Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 25)

Ihre beste Idee für Kinder & Jugendliche in Plauen

Liebe Plauenerinnen und Plauener,

in unserem Stadtteil passiert aktuell so einiges für Kinder und Jugendliche: Sei es der Sporthallenneubau für die 49. Grundschule, die Gestaltung des
Südparks mit neuem Waldspielplatz oder die Planungen zu einem neuen
Erlebnisspielplatz auf der Hohe Straße. Jedoch fehlen noch mehr sichere
Schul- und Radwege, mehr Freizeitangebote und Begegnungsorte für die
Kleinen sowie bessere Ausstattung an Kindergärten und Schulen.

Als SPD-Fraktion sind wir stets an Ideen und Hinweisen interessiert, wie wir
das Beste für die Kinder und Jugendlichen im Quartier erreichen können. Aus
Anlass des Weltkindertages wollen wir mit Ihnen einmal mehr über Ihre Ideen
ins Gespräch kommen: Jeder Vorschlag und Impuls helfen uns weiter.

Falls Sie uns Ihre beste Idee für die Kinder und Jugendlichen in Plauen mitteilen
wollen, nutzen Sie gerne folgende Möglichkeiten:

Im persönlichen Gespräch am:

  • Sonntag, den 24. September
  • von 14 bis 17 Uhr am Münchner Platz
  • Mit vielen bunten Spielmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche

Per E-Mail oder über unsere Webseite:

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Ideen!

Dana Frohwieser | Stadträtin für Dresden-Plauen
Anne Holowenko | Stadträtin für Dresden-Plauen
Hildegard Küllchen | Stadtbezirksbeirätin für Dresden-Plauen
Nicole Koitzsch | Stadtbezirksbeirätin für Dresden-Plauen

Trauer um Dr. Roland Nedeleff

Die Nachricht vom Tod unseres Gründungsmitglieds, Genossen und ehemaligen
Dresdner Bürgermeisters, Dr. Roland Nedeleff, der am 13. August 2023
überraschend verstorben ist, erschüttert und erfüllt uns mit tiefer Trauer. Wir
sprechen seiner Familie und Angehörigen unser herzliches Beileid aus. Auch wenn
gerade jedes Wort zu viel und doch zu wenig scheint, wünschen wir ihnen viel Kraft für die kommende Zeit, um diesen schweren Verlust zu tragen. Die Dresdner
Sozialdemokratie steht in dieser schweren Zeit an der Seite der Familie.

Wir verlieren mit Dr. Roland Nedeleff einen langjährigen Weggefährten, einen auf
vielen Feldern hochkompetenten und bis ins hohe Alter kritisch-aktiven Politiker und überzeugten Sozialdemokraten. Zurück bleibt in uns tiefe Trauer und die Erinnerung an einen Mann, der die Geschicke unserer Stadt vor allem in der Zeit der Wiedervereinigung und den Folgejahren maßgeblich mitgestaltet hat und uns mit seinen Berichten immer wieder mitreißend in diese Zeit entführt hat.

In seiner Heimatstadt Sofia erlebte er den Zweiten Weltkrieg, als Jugendlicher wurde er wegen antikommunistischer Propaganda in der Schülerzeitung der Schule verwiesen und überlebte als junger Mann die Stasi-Haft. Nach dem Tod seines bulgarischen Vaters durfte zwar seine deutsche Mutter in die Bundesrepublik ausreisen, Dr. Roland Nedeleff jedoch nicht. Ihm blieb nur der Weg in die DDR, um nach dem Jurastudium und ohne Parteimitgliedschaft beruflich Fuß zu fassen. Politisch aktiv wurde Dr. Roland Nedeleff im Revolutionsherbst 1989. Nachdem er in der Nacht zum 4. Oktober 1989 Zeuge der Gewalteskalation am Dresdner Hauptbahnhof zwischen DDR-Bürger:innen und Sicherheitskräften des Regimes wurde, nahm er in der Folge bewusst an den Demonstrationen und der Friedensbewegung teil. In dieser Zeit legte er zudem den Grundstein für die Wiedergründung der SPD in unserer Stadt, die als Partei zunächst SDP hieß. Dass wir heute mit Stolz auf über 30 Jahre SPD-Geschichte in Dresden zurückblicken können, ist auch sein Vermächtnis und erfüllt uns mit großer Hochachtung. Mit der politischen Wende in Deutschland vor nunmehr 33 Jahren hatte sich nicht nur unser Land wiedervereinigt, sondern auch wir als Sozialdemokrat:innen. Mit Recht darf Dr. Roland Nedeleff in diesem Zusammenhang als einer der Gründungsväter der heutigen Dresdner Sozialdemokratie bezeichnet werden. Nach dem Mauerfall hatte er sich mit Hingabe für ein soziales und lebenswertes Dresden engagiert. Zunächst als Fraktionsvorsitzender der sozialdemokratischen Fraktion in der Dresdner Stadtverordnetenversammlung. Nach den ersten freien Kommunalwahlen zudem als Beigeordneter für Wirtschaft und gleichzeitig 1. Stellvertreter des
Oberbürgermeisters Herbert Wagner.

Als Politiker war Dr. Nedeleff geradlinig und durchsetzungsstark, aber vor allem
solidarisch und menschlich. Seine beherzte und zupackende Art machte ihn zu
einem außergewöhnlichen Kommunalpolitiker für Dresden, der immer mit großer
Verantwortlichkeit gehandelt hat. Er hat sozialdemokratische Politik mit und aus
Überzeugung gelebt und gestaltet. Sein Engagement und die geleistete Arbeit für
Dresden und die SPD verdienen den höchsten Respekt.

Mit Dr. Roland Nedeleff ist ein Mensch, ein glühender Demokrat und ein
leidenschaftlicher Sozialdemokrat von uns gegangen, in dessen Leben sich alle
Höhen und Tiefen der letzten neun Jahrzehnte deutscher Geschichte widerspiegelten. Diese Erfahrung hat er jedoch nie als Last empfunden, sondern
stets zum Wohle einer freien und gerechten Gesellschaft eingesetzt.

Dass Roland Nedeleff uns ausgerechnet an einem 13. August verlassen hat, dem
Tag der für immer mit dem Mauerbau und der Beton gewordenen deutschen Teilung verbunden sein wird, das passt zu ihm. Er hat mehr gesellschaftliche Zeitenwenden erlebt, zwei Diktaturen überlebt und die Wende im Osten Deutschlands mitgestaltet, von der wir heute oft darüber sprechen, dass sie viele Menschen als dramatischen Bruch und frustrierende Lebenserfahrung erlebt haben. Roland Nedeleff hat immer für die Demokratie gekämpft, für Freiheit, für eine solidarische und weltoffene Gesellschaft. Er hat sich nicht enttäuscht ins Private zurückgezogen, er hat angepackt, die neue Welt gestaltet und andere mitgerissen – selbst dann noch, als er längst aus der aktiven Politik ausgeschieden und von Krankheit gezeichnet war. Auch das ist eine ostdeutsche Biografie. Eine, die Mut macht und Vorbild ist. Diesen Weg gehen wir in der SPD Dresden entschlossen weiter.

Lieber Roland, um Dein Leben zu würdigen, reicht kein Nachruf. Es kann der großen Leistungen Deiner leuchtenden Persönlichkeit nicht gerecht werden. Du warst uns stets ein guter Ratgeber und – wenn es sein musste – auch ein konstruktiver Kritiker, ohne belehrend zu sein. Dafür sind wir Dir unendlich dankbar.

Deine SPD.

Dana Frohwieser, Vorsitzende der SPD-Fraktion Dresden

Rasha Nasr und Albrecht Pallas, Co-Vorsitzende der SPD Dresden

Christopher Jakoby und Mandy Langer, Co-Vorsitzende des SPD-Ortsvereins
Dresden Plauen

30. Familientag am Fichteturm

Dieses Jahr feiern wir am 1. Mai den 30. Familientag am Fichteturm. Wir laden alle herzlich ein, mit uns das Jubiläum zu feiern. Ab 10 Uhr wird dabei auf dem Spielplatz Großmannstraße unterhalb des Fichteparks in Plauen für alle, ob groß oder klein – ein buntes Programm geboten.

Unser Programm für Sie:

  • Um 10 Uhr wird der Familientag mit böhmischer Blasmusik “Pichlovanka” eröffnet
  • 13 Uhr folgt das politische Quiz, bei dem Sie Ihr Wissen testen können und interessante Preise gewinnen können
  • Für die Kleinen führt Uta Davids um 14:30 Uhr ein Puppenspiel auf
  • Ab 16 Uhr sorgt nochmal die Dresden Bigband unter der Leitung von Micha Winkler für Stimmung

Ganztägig wird es für die Kleinen mehrere Spielmöglichkeiten, Kinderschminken sowie eine Hüpfburg und weitere Angebote geben. Für einen gemütlichen Feiertag wird selbstverständlich mit einem Biergarten, Bratwurststand, Kaffee und Kuchen, sowie Waffeln und weiteren Speisen und Getränke gesorgt. Weitere Programmpunkte finden Sie im Programmheft.

Das politische Programm soll auch nicht zu kurz kommen, daher haben wir für Sie Politikerinnen und Politiker eingeladen:

  • Matthias Ecke, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Rasha Nasr, Mitglied des Deutschen Bundestages und Co-Vorsitzende der SPD Dresden
  • Albrecht Pallas, Mitglied des Sächsischen Landtages und Co-Vorsitzender der SPD Dresden
  • Dana Frohwieser, Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion
  • Hildegard Küllchen und Nicole Koitzsch, Mitglieder des Stadtbezirksbeirates Dresden-Plauen

Der Eintritt ist wie immer frei. Über eine kleine Spende am Eingang des Festgeländes sind wir jedoch dankbar. Mit dem Erwerb der Spendenplakette ist eine Besichtigung des Fichteturms möglich.

Ich wünsche mir von der Politik

Für alle Kinder und Jugendliche!!!!

Wohnen, Freunde, Freizeit, Schule… Du wohnst genauso gern wie wir in Dresden und in Dresden-Plauen?

Damit unsere Stadt und unser Stadtteil noch lebenswerter und schöner für dich wird, suchen wir deine Ideen und Wünsche. Welchen Wünsch sollen dir die Politiker:innen deiner Stadt erfüllen? Wie möchtest du in die Gestaltung deiner Stadt und deines Lebens hier einbezogen werden?

Schreibe oder male deinen Wunsch und lade ihn bis zum 04.09.2022 hier hoch: http://www.spd-dresden-plauen.de/wuensche/

Am 11. September 2022 wollen wir auf einer Versammlung am Münchner Platz von 14 bis 17 Uhr mit euch und Politiker:innen unseres Stadtteils die Ergebnisse diskutieren.

Du bist gar nicht unter 18, findest die Sache aber toll? Dann informiere doch deine Kinder, Nachbarskinder, Kinder von Freunden.

ABSAGE: Familienfest am Fichtepark

Seit 1992 richten wir jedes Jahr das Familienfest am Fichtepark aus. Dieses Jahr muss es leider zum ersten Mal ausfallen. Wir lassen uns durch die Entwicklungen um COVID-19 aber nicht entmutigen und haben für Sie trotzdem etwas vorbereitet.

Wir laden Sie ein, das Familienfest mit uns virtuell zu feiern.

Unser beliebtes Familienquiz halten wir diesmal online für Sie bereit. Machen Sie mit und gewinnen Sie attraktive Preise, wie eine Reise nach Berlin oder Restaurantgutscheine. Die Teilnahme ist vom 01. bis 07. Mai möglich.

Selbstverständlich sind wir auch für Ihre Anliegen da. Haben Sie Wünsche oder Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn wir uns im Fichtepark wieder sehen können. Bis dahin wünschen wir Ihnen einen schönen 1. Mai und kommen Sie unbeschadet durch die aktuelle Zeit.

Ihre SPD Dresden-Plauen

« Ältere Beiträge

© 2024 SPD Dresden-Plauen

Theme von Anders NorénHoch ↑